#KidLit4Climate

Die Stadtkönigin hält ein Schild mit #KidLit4Climate hoch und beteiligt sich am weltweiten Klimastreik

Im August 2018 begann die schwedische Schülerin Greta Thunberg, statt zur Schule vor den Schwedischen Reichstag zu gehen und für das Klima zu streiken. Daraus wurde die weltweite Bewegung #FridaysForFuture und weltweit streiken Schüler freitags. Sie setzen sich dafür ein, dass die Politik sich in Bewegung setzt, um das Pariser Abkommen einzuhalten und die Emissionen drastisch zu verringern.

„Die Klimakrise ist bereits gelöst. Wir haben bereits alle Fakten und Lösungen. Alles, was wir tun müssen, ist aufzuwachen und uns zu verändern.“

(Greta Thunberg)

Die britische Illustratorin und Kinderbuchautorin Emma Reynolds rief die Kampagne #KidLit4Climate ins Leben, um die weltweiten Proteste der Schüler zu unterstützen. Illustratoren sind dazu aufgerufen, Bilder zu zeichnen, in denen eine Figur ein Schild mit #kidlit4climate hält, und dieses unter selbigem Hashtag bei Instagram und Twitter zu posten. Sehr viele haben weltweit teilgenommen, so viele, dass die Illustratorin selbst überwältigt ist.

“We are the grown ups now, and hopefully we can get other grown ups to listen.”

(Emma Reynolds)

Emma Reynolds spricht auf ihrer Seite davon, dass Kinderbuchautoren und -Illustratoren für Kinder schreiben, zeichnen und ihre Bücher machen. Diese Kinder kämpfen gerade für eine sehr wichtige Sache und werden doch nicht ernst genommen. Sie möchte mit dieser Aktion helfen, dass Erwachsene den Protest der Kinder unterstützen und verstärken. Und dass andere Erwachsene die Probleme endlich ernst nehmen.

Es ist kein Protest, der nur Schüler was angeht. Mein Blog ist kein Kinderblog. Das Thema ist für alle relevant. Es sind Schüler, die auf die Straße gehen, es sollten aber alle auf die Straße gehen. Deshalb unterstütze ich ebenfalls die Aktion. Hier könnt Ihr Euch über Emma Reynolds’ Aktion informieren.

Klimastreik am 15. März 2019

Am 15. März 2019 gibt es einen weltweiten Klimastreik der Schüler. Sicher auch in Eurer Stadt. Und wenn Ihr Kinder habt, nehmen sie Euch gern mit. Für weitere Informationen schaut auf der Seite https://fridaysforfuture.de/ vorbei.

Ein Artikel zum Thema Müll in der Stadt: #30 Müll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.