#11 Spielen

Die Stadtkönigin spielt mit der zugefrorenen PfützeIm Winter ist die Welt draußen der reinste Spielplatz. Wenn Schnee liegt, sowieso. Schon alleine, wie er knarrt, wenn man durchläuft. Man kann ihn formen oder Bilder reinmalen. Man kann sich damit bewerfen, Schlitten fahren und auf den Nebenstraßen schlittern, wenn er von Autos festgefahren wurde, oder Skilaufen. Wenn Seen zugefroren sind, kann man eislaufen oder einfach so schlittern.

Genau wie auf Pfützen. Wenn das Eis auf Pfützen nicht ganz so dick ist, kann man noch anders damit spielen. Man knackt die dünne Eisschicht mit dem Fuß und schaut, wie sich Luftblasen unter der Eisschicht bilden und bewegen. Manchmal vermischt sich das Wasser in seiner Bewegung mit dem Schlamm darunter und bildet bewegliche Muster. Dann schwappt es aus dem Loch in der Eisschicht. Ist die Pfütze unter dem dünnen Eis trocken, kracht es laut beim Drüberlaufen.

Manchmal glaube ich, der Winter ist das beste Spielzeug, das es gibt.

Fangt Ihr im Winter auch an zu spielen?

One comment on “#11 Spielen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.