#10 Ruhe

Die stadtkönigin läuft durch den Nebel und das Moor

Im letzten Jahr habe ich die freien Tage zwischen Weihnachten und Silvester genutzt um rauszugehen, lange Spaziergänge zu machen. Es war nach den Weihnachtstagen sehr erholsam und dieses Jahr werde ich das wieder tun. Es ist wie Urlaub nach den lauten Weihnachtstagen mit der Familie.
Innerhalb Berlins gibt es ein Dorf namens Lübars. Dort bin ich letztes Jahr hingegangen. Unweit vom Dorfkern geht es hinaus ins Sumpfgebiet. Die kahlen Bäume ragen zwischen trockenem Schilf empor. Die Pflanzen ruhen, einige Tiere sind nach Süden gezogen oder halten Winterschlaf. Andere Tiere und Pflanzen erhalten sich lediglich. Alles scheint langsamer und ruhiger zu sein als im Rest des Jahres. Die Welt legt eine Ruhepause ein, bevor es wieder losgeht. Wenn Schnee liegt, scheint er alle Geräusche ein wenig zu dämpfen und wenn man ganz leise ist, hört man die Flocken, wie sie auf Erde, Ästen oder vertrockneten Blättern landen.

Ich wünsche Euch ein paar ruhige und erholsame Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.